Die RMS Titanic

Diesmal weiß ich, das der Bau des Modells sehr viel Arbeit braucht. Zum einen sind die Dateien nicht komplett und zum anderen soll sie auch beleuchtet werden. Das schwierige wird sein: Sie bekommt ein Wasserbecken und wird ca. 1 Stunde nach der Eisbergkollision zu sehen sein.

Titanic 1
Titanic 2
Titanic 3
Titanic 4
Titanic 5

30.12.2021: Der obere Teil des Bugs. Ich drucke alle Teile ohne Stützstruktur, damit ich so viel wie möglich beleuchten kann.

Der vordere Teil des Sonnendecks. Es gibt aber viele Teile zum Nachdrucken.

Es fehlen die Masten, das Lüftungsgitter am vierten Schornstein, die Ladekrane und einiges mehr.

Die oberen Decks. Ich muss mir noch Gedanken dazu machen, wie ich alles Dicht bekomme. Aber dazu mache ich mir, wie immer, später Gedanken.

Erst einmal wird jetzt der Rumpf gedruckt und komplett abgedichtet. Dort wird dann die Beleuchtung plaziert.

Jetzt wird fleißig gedruckt. Der Baubericht geht weiter, sobald der Rumpf fertig ist.

Titanic 6
Titanic 7
Titanic 9
Titanic 10
Titanic 11
Titanic 12
Titanic 13
Titanic 14
Titanic 15
Titanic 16
Titanic 17
Titanic 18
Titanic 19
Titanic 20
Titanic 21
Titanic 22
Titanic 23
Titanic 24
Titanic 25
Titanic 26
Titanic 27

HOME

.

3D Druck

02.01.2022: Damit ich die Rumpfteile zusammensetzen kann, habe ich auf der einen Seite Gewinde für Kunststoffschrauben geschnitten.

Beide Teile wurden mit einer dicken Schicht Silikon (Fensterbau) versehen.

Zusätzlich an der Aussenkante noch Kleber und fertig ist die Abdichtung zwischen den Teilen.

Wenn es so rausgedrückt wird kann es nur dicht sein :)

Das Spachteln kommt zum Schluss.

Der hintere Rumpfteil hat eine Stelle, die zusammen- gedrückt ist (Datei).

Wurde dann mit einer Platte ausgeglichen.

Dichtigkeitstest folgt mit fertig gestellten Rumpf.

Da bei meinem Modell der Bug schon unter Wasser ist, hatte ich vor die Bullaugen mit Silikon auszufüllen. Geht leider nicht so gut weil ich von innen kaum rankomme.

Darum wird die obere Hälfte vom Bug nochmals in 2 Teilen gedruckt.

12.03.2022:Das Abdichten mit Silikon war zwar eine gute Idee, doch leider gab es durch Belastung Risse. Deswegen kam eine andere Lösung. Ich gehe davon aus, das dies der richtige Weg ist.

Die einzelnen Bauteile sind jetzt nur geklebt worden und dann mit kleinen Klammern (Büroklammer) und Lötkolben verbunden.

Durch die Klammer erhoffe ich mir eine stabile Befestigung. Rundum habe ich noch die Naht mit dem Lötkolben verschweißt.

Am Rumpfboden habe ich dann eine komplette Büroklemmer in Zick Zack eingesetzt.

Da der Druck original sehr wellig ist, wird der Rumpf jetzt komplett gespachtelt und geschliffen.

In dieser Öffnung wird ein LED Streifen eingesetzt, der das Heck beleuchtet. Im Rumpf selber werden 2 LED Streifen eingesetzt. Es fehlen bei diesem Modell noch etliche Bullaugen, die später noch einzeln gebohrt werden.

Da der Bug bei diesem Modell schon unter Wasser liegt, sind die Bullaugen mit transparenten Silikon ausgefüllt. Später muss ja noch lackiert werden und ich hoffe, das die Farbe auch dem Silikon nicht hält.

Von außen ist der Bug mit Malerkrepp abgeklebt, damit es eine glatte Oberfläche vom Silikon gibt.

18.04.2022: Die Titanic ist ein gemütlicher Bau, da die Passgenauigkeit vom Modell selber sehr bescheiden ist.

Diese Platten dienen später der Beleuchtung.

Im vorderen Teil ist die Beleuchtung platziert und das erste Deck befestigt.

Damit es gut zusammengeklebt wird, mit 10 KG verstärkt.