Kadett E LCD in Blau

Einen Dank an David. Von ihm habe ich ein LCD vom Kadett E GSI geschenkt bekommen. Jetzt kann wieder an Blau gebastelt werden.

KADETTLCD1

Das Testobjekt. Es wird einen Umbau für beide Versionen dieses LCD´s geben. Einmal mit eckigen und einmal mit rundem Drehzahlmesser.

Das Blau wieder perfekt und am Tage sehr gut zu sehen, halt wie beim Omega/Senator.

März 2004: Der erste Test ist abgeschlossen. In Punkto Helligkeit ist es super. Auch bei Licht sehr gut zu lesen. Aber für alle die sich das jetzt anschauen: Das Test-LCD hat ja im Kilometeranzeiger einen Fehler. Da es noch ein Test ist, ist die Trennung Blau/Rot noch nicht perfekt. Ich bekomme die Tage noch ein neues LCD. Dieses wird dann so umgebaut wie es sein sollte. Halt perfekt.

LCD1

Das LCD auseinandergenommen. Oben die drei Bausteine der Anzeigen und unten die bestückten Platinen.

LCD2

Hier noch einmal die Platine und die 3 Displaybausteine.

LCD3

Hier haben wir den Baustein vom Drehzahlmesser. Links die Milchscheibe und rechts die Lichtplatte.

LCD4

Die Lichtplatte wird nicht mehr gebraucht. Nur der kleine Teil, der das Leitgummi stützt, bleibt erhalten. Der Rest wird abgetrennt.

LCD5

Die Milchscheibe bleibt auch erhalten, jedoch sind die gelblichen Felder abgeschliffen. Die Scheibe wieder reinsetzen und an den Rändern mit Silikon festsetzen.

LCD6

Hinweis: Zu der Zeit noch nicht daran gedacht, die Trennfelder zu schwärzen.

Dann kommen auf der Platine die Trennfelder, um nicht das Blaue und Rote zu vermischen. Diese sind auch mit Silikon aufgeklebt und reichen von der Höhe bis zur Milchscheibe.

LCD7

Die Trennungen im linkem Feld des LCD´s.

LCD8

Wie auch bei den anderen beiden Milch- scheiben ist hier bei der Kilometeranzeige die gelbliche Farbe entfernt. Aber bei der Anzeige bleibt die Lichtplatte erhalten. Nur die Metallfolie wird entfernt.

LCD9

Die Platinen sind so bemessen, dass die ohne seitlich zu verrutschen in dem offenen Boden der Bausteine passen. Die Platinen sind dann auch mit Silikon eingeklebt. Wenn das Silikon trocken ist, reicht schon etwa 1 Stunde kann das LCD wieder zusammengebaut werden.

LCD12

Dann wieder der Zusammenbau. Zuerst die 3 Bausteine auf das Frontgehäuse montieren. Die Anschlusskabel für die Beleuchtung liegen unten.

LCD14

Die Überstände der Widerstände wurden abgeschliffen um eine glatte Oberfläche zu bekommen. Das Papier als zusätzlichen Schutz vor Kurzschlüssen.

LCD13

Jetzt kann die Platine für die Displays wieder montiert werden.

LCD15

Nachdem dann die Hauptplatine montiert ist, wird der Anschluss für die Beleuchtung gemacht. Um nicht zusätzliche Kabel zu verlegen, werden die Anschlusskabel an den originalen Fassungen ohne Leuchtmittel angelötet. Dann werden die Fassungen einfach reingedreht, wobei ja jetzt auf die richtige Polung geachtet werden muss.

LCD16

So sieht das fertige LCD von hinten aus.

LCD17

Weiter oben gab es ja den Hinweis mit den geschwärzten Feldern.

Die Milchscheibe streut aber zu sehr, so dass die Trennung verlaufen. Wenn man aber nur die Warnfelder in Rot macht sollte es besser aussehen. Ansonsten müsste man mal nach einem Ersatz für die Milchscheibe schauen, der nicht so viel streut.

LCD20

HOME neue Page

HOME alte Page

WERKSTATT

Die Ansicht bei Tageslicht und wie man sieht, sehr gut ablesbar. Da es im Auto nie so hell ist, kann man von einer sehr guten Helligkeit ausgehen. Und selbst wenn nach der Änderung der Milchscheibe noch klitzekleine Farbtrennungsfehler drin sind, denke ich das es besser ist, als blaue Folie und Tagsüber nichts zu sehen.

BELEUCHTUNG